Select Page

Das perfekte Selfie

Das perfekte Selfie
Das Perfekte Selfie

perfekte selfie

Selfies sind nur als schnelle Schnappschüsse von sich selbst gedacht, um Freunden zu zeigen, was man macht und wo man ist. Trotzdem sind sie zugleich auch Portraitfotos und damit nicht ganz einfach hinzubekommen. Denn beim Selfie geht es eben nicht nur darum, den Freunden etwas aus dem eigenen Leben zu zeigen, sondern dabei auch noch gut auszusehen! Wie macht man also mit dem Handy die perfekten Selfies und wie sorgt man dafür, dass man optisch alles aus sich herausholt?

Licht: von vorn, von der Seite, aber nicht von hinten!

Das Licht spielt eine große Rolle und kann zwischen tollen und absolut nicht zu verwendenden Selfies unterscheiden. Licht von hinten lässt das Gesicht platt und farblos wirken, während der Hintergrund toll aussieht. Der Mensch auf dem Foto wird immer wie abgedunkelt wirken. Optimal wäre Tageslicht von vorne, seitliches Licht wird notfalls auch funktionieren. Besser wäre es, wenn das Fotomodell bei Licht von vorne sonst zu sehr die Augen zusammenkneifen würde. Oder man zieht einfach eine Sonnenbrille für die Selfies auf und schon fällt es gar nicht mehr auf, dass dahinter die Augen geschlossen sind.

Geradeaus oder von oben fotografieren

Menschen sehen vorteilhafter aus, wenn sie auf Augenhöhe oder von oben, nicht aber von unten fotografiert werden. Da wir beim Fotografieren mit dem Handy den Arm aber meistens nicht so halten, dass wir geradeaus in die Handykamera sehen, empfiehlt sich ein Selfie Stick. Damit kann man entweder wirklich gutes Selfies von sich selbst oder eines aus größerem Abstand mit weiteren Leuten machen. Allerdings sollte man auch nie zu sehr von oben fotografieren, denn das wirkt wiederum gestellt und wird oft von Teenagerinnen gemacht. Es sei denn, man will das Foto natürlich bewusst jugendlich wirken lassen.

Haare bürsten, Make-up richten

Eigentlich selbstverständlich, aber wirkungsvoll: vor dem Foto sollten die Haare noch einmal schnell durchgebürstet und so hingelegt werden, wie sie liegen sollen. Das Make-up kann mit dem Handyspiegel ebenfalls überprüft und notfalls nachgebessert werden. Besonders hilfreich ist mattierendes Puder, das eventuelle Unreinheiten der Haut abdeckt und unschöne Reflexionen des Tageslichts verhindert. Wenn alles andere stimmt, werden die Selfies garantiert gut!

Tipps für Gruppenselfies

Ein echtes Selfie nur von sich selbst bekommt noch jeder hin. Jedes moderne Handy besitzt eine Kamera, die in beide Richtungen funktioniert, und in der Vorschau kann man ohnehin sehen, wie es wird. Schwieriger sind Selfies mit mehreren Leuten im Bild, denn dann passen entweder nicht mehr alle aufs Bild oder aber jemand anderes muss das Foto machen – und dieser Person ist es wahrscheinlich egal, wie alle im Moment des Fotos aussehen. Für Gruppen empfiehlt sich erst recht ein Selfie Stick. Diesen kann man ein wenig nach oben und in ausreichender Entfernung zu allen Gruppenmitgliedern halten, sodass alle drauf sind und keiner am Ende so unzufrieden ist, dass das Foto wieder mal nicht in Facebook hochgeladen wird. Ansonsten gelten wieder die gleichen Lichtbedingungen wie bei Selfies mit nur einem Fotomodell. Noch ein Vorteil von Selfie Sticks: man muss das nicht gerade günstige Smartphone keinem fremden Menschen in die Hand drücken oder überhaupt jemanden ansprechen, der ein Gruppenselfie macht…

Leave a Reply